Geschichte

Entstehungsgeschichte der Walpen AG

1921 gründete Hermann Walpen die Bauunternehmung Walpen.Während den Anfangszeiten wurden 4-5 Mitarbeiter beschäftigt, welche kleinere Maurerarbeiten ausführten. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Firma zum grössten Arbeitgeber von Reckingen.

Folgende Personen waren Teil der Geschäftsleitung:

             1921          bis                 1962             Hermann Walpen
             1962          bis                 1995             Hubert Walpen
             1995          bis                 1996             Edmund Schnydrig
             1996          bis                 2002             Alban Walpen

Seit 2002 werden die Geschicke der Firma Walpen AG, Hoch- & Tiefbau von Stefan Volken geleitet.

1995 schaffte die Firma Walpen die ersten Lastwagen an. Werner Walpen übernahm die Tätigkeit des Transportchefs. Das Transportwesen gewann stetig an Bedeutung und entwickelte sich mit der Zeit zu einem unverzichtbaren Zweig des Unternehmens. Heute besteht der Fahrzeugpark aus sechs Lastwagen. Der Fahrzeugpark wird durch die Firma Volken Beton AG geleitet.

Zu Beginn arbeiteten 4-5 Mann bei der Firma Walpen. Die Zahl der Beschäftigten nahm stehtig zu. Die Firma Walpen & Co., damals noch eine Kollektivgesellschaft, beschäftigte 1967 bereits rund 70 Mitarbeiter, der grösste Teil davon als Saisonangestellte. In den sechziger Jahren waren sie beim Bau des Gries-Staudamms im Aeginatal beteiligt, wobei sie vor allem Kies und Zementtransporte ausführten.

1980 bezog die Firma Walpen die neuen Lager- und Einstellräumlichkeiten im „Brunnen“ in Reckingen. 1985 wurde die Kollektivgesellschaft in die Walpen AG, Hoch- und Tiefbauunternehmung überführt. Die Aktien der Gesellschaft sind im Besitze der Familien Franz-Josef Volken.

Die Hoch- & Tiefbauunternehmung Walpen AG ist nach wie vor der grösste Arbeitgeber der gesamten Region. Im Jahr 1994 wurden 52 Arbeitskräfte aus der Region beschäftigt. Während den Sommermonaten wurden zusätzlich 20 Gastarbeiter eingestellt. 1994 betrug die Netto-Lohnsumme der Bauunternehmung Walpen AG 2.6 Mio. Franken. Während einer kurzen Zeitspanne wurden insgesamt bis zu 120 Arbeiter beschäftigt.

Im Laufe der Jahre etablierte sich die Firma Walpen AG in der Region Goms und Umgebung sehr gut und hat sich einen festen Platz in der Oberwalliser Bauwirtschaft geschaffen bzw. gesichert.

Die Firma Walpen AG beschäftigt heute Durchschnittlich 130 - 150 Personen.

Sie ist in den folgenden Bereichen tätig:

  • Hoch- und Tiefbauarbeiten aller Art
  • Strassenbau
  • Spezialtiefbau
  • Winterdienst (Schneeräumung)

Mit aller Entschlossenheit wird das Ziel der wirtschaftlichen Selbsterhaltung des Betriebes verfolgt. Bestehende Arbeitsplätze sollen erhalten und neue geschaffen werden. Die Firma Walpen AG hat sich zum Ziel gesetzt, im Hoch- & Tiefbau seine starke Marktposition im Oberwallis beizubehalten, um so in der Region einer der grössten Arbeitgeber zu bleiben.

Seit April 2016 gehören wir zu den renommierten Unternehmen, welche ein Qualitäts- und Managementsystem nach der Norm von ISO 9001 (ISO 9001:2008 / Reg-Nr. CH-42642) eingeführt haben.